twitter google-plus facebook instagram pinterest Rechercher triangle-down Femme Actuelle Les Testeuses Hellocoton Mon compte
Vous êtes sur la partie communautaire de Beauté Addict : Le Blog de Pcakku288

publié le 11 mars 2018 Beauté › Ongles et mains

Auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona gab es erst einmal das Blackberry Leap zu sehen. Ein neues 5 Zoll Smartphone mit HD-Auflösung und ganz ohne Tastatur. Die Hardware ähnelt dem Blackberry Classic, allerdings soll der Preis mit 275 US-Dollar deutlich unter dem des Business-Smartphones liegen. Eine kleine Überraschung lieferte der kanadische Hersteller mit dem Blackberry Slider. Ein großes Touch-Smartphone mit ausfahrbarer Tastatur. Ähnlich dem Samsung Galaxy S6 Edge sollen auch hier die Seitenränder mit einem abgerundeten Display auskommen.Zu den technischen Daten des Blackberry Slider gab es bisher noch keine Angaben. Die Gerüchteküche brodelt allerdings. Die Blogger von Rapidmobile sprechen zum Beispiel von einem Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core Prozessor mit einer Taktrate von 2,0 GHz. Selbiger arbeitet zum Beispiel auch im neuen HTC One M9. Außerdem seien 3 GB Arbeitsspeicher (RAM) und ein interner Flash-Speicher von 32 GB im Gespräch. Über einen MicroSD-Slot sollen sich zusätzlich bis zu 128 GB verbauen lassen. Der 3.850 mAh Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen und auch mit der vermuteten 16 Megapixel Hauptkamera und 5 Megapixel an der Front wäre das Blackberry Slider gut aufgestellt.

Fraglich ist allerdings, wann das neue Modell den Markt erreicht. Bis Mitte April haben sowohl Samsung, als auch HTC die neuen High-End-Smartphones in Deutschland platziert. Es könnte also schwer werden für Blackberry in diesem Bereich Fuß zu fassen. Das Blackberry Passport zeigt allerdings, dass durchaus Potenzial da ist, die Verkaufszahlen anzukurbeln und die einstigen Marktanteile zurückzugewinnen.Kommenden Montag sehen Apple-Fans und IT-Journalisten erneut nach San Francisco, wo das Team um Tim Cook seine neuen Produkte vorstellen wird. Ab 19 Uhr deutscher Zeit startet auch hierzulande der Live-Stream aus dem Yerba Buena Center of Arts, das Apple für dieses Event gebucht hat. Doch was erwartet uns? Die Gerüchteküche läuft bekanntlich heiß, vor allem wenige Tage vor der Apple Keynote. Wir haben kurz zusammengefasst, mit welchen Produkten man rechnen kann.

Zu nahe 100% ist sicher, dass Apple über seine neue Smartwatch sprechen wird. Vor allem die Lieferbarkeit und Preise für die Apple Watch stehen im Vordergrund. Ebenso erwarten Technik-Enthusiasten mehr Details zur Apple S1 Computerarchitektur, die im Inneren der Uhr arbeitet. Auch fehlen Angaben zur technischen Ausstattung und der Akkulaufzeit. Aller Voraussicht nach wird die Apple Watch im April 2015, oder sogar deutlich schneller den Markt erreichen. Analysten sind sich jedoch nicht sicher, ob die neue Smartwatch direkt global erhältlich sein wird oder zuerst in den USA und Kanada. Passend zum Launch der Watch ist auch das Update auf Apple iOS 8.2 ins Gespräch gerückt.Ein noch heißeres Thema wäre das 12-Zoll große Apple MacBook Air mit Retina Display. Schließlich ist die Mac-Sparte des Unternehmens wieder im Aufschwung und der Marktanteil der MacBook Air Modelle im Ultrabook-Bereich extrem hoch. Bis auf die Display-Auflösung sind die aktuellen Air Notebooks die perfekten Begleiter. Extrem leicht und dünn, lange Akkulaufzeit, schnelle SSD und Intel Core i5 / Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,3 GHz. Ein TN-Panel mit maximal 1.440 x 900 Pixel ist allerdings nicht mehr zeitgemäß. Im Vergleich dazu bietet das MacBook Pro auf 13,3 Zoll satte 2.560 x 1.600 Pixel und die blickwinkelstabile IPS-Technik. Ein solches Upgrade würde die Air-Serie weit nach vorne bringen.

Die Notebooks der MacBook Pro Sparte teilen die Display-Probleme der Air Ultrabooks nicht. Allerdings warten viele in diesem Bereich auf ein Update der Prozessoren. Die Intel Core Chips der 5. Generation (Broadwell) werden bei der Konkurrenz bisher nur im ULV-Format verbaut. Apple könnte der erste Notebook-Hersteller werden, der auf die leistungsstärkeren Prozessoren mit einer TDP von 37 Watt bzw. 47 Watt setzen würde. Im gleichen Atemzug könnte Apple die Akkulaufzeit erhöhen und die Grafikkarte auf die Mitte März erwartete Nvidia Geforce GTX 950M aktualisieren.Viele Gerüchte sammeln sich auch über ein vermeintliches Business-Tablet aus Cupertino, das mit einem 12,9 Zoll Retina Display erscheinen soll. Apple iPad Pro wird es schon vor einer eventuellen Veröffentlichung getauft. Erst vor wenigen Tagen konnte man aus einem Bloomberg Interview allerdings entnehmen, das ein Verkauf bzw. die Produktion wohl erst im Herbst dieses Jahres starten würde. Das spricht auch für die von Apple bekannten Produktzyklen, die selten vorgezogen werden. Ein Apple iPad Pro werden wir auf der kommenden Keynote also nicht sehen.

  • Akku Dell Latitude X300
  • Akku Dell Latitude C510
  • Akku Dell Latitude C640
  • Akku Dell Latitude D505
  • Akku Dell Latitude D600
  • Akku Dell Latitude D520
  • Akku Dell Inspiron 6000
  • Akku Dell Inspiron 9200
  • Akku Dell Inspiron 9300
  • Akku Dell Latitude L400
  • Akku Dell Inspiron 1420
  • Akku Dell Vostro 1400
  • Akku Dell Inspiron 6400
  • Akku Dell Inspiron 1501
  • Akku Dell Inspiron E1505
  • Akku Dell Inspiron 2200
  • Akku Dell Inspiron 1150
  • Akku Dell Inspiron 5100
  • Akku Dell Inspiron 5160
  • Akku Dell Latitude D620
  • Akku Dell Latitude D630c

Die Südkoreaner haben auf ihre Community gehört und verpassen dem Samsung Galaxy S6 sowie dem Curved-Smartphone Galaxy S6 Edge deutlich hochwertigere Materialien, als sie noch beim Vorgänger vorhanden waren. Dem Kunststoff wurde der Rücken gekehrt und man setzt nun auf einen Metallrahmen und Corning Gorilla Glass 4. Ebenso wurde an der Technik im Inneren geschraubt. Das 5,1 Zoll Display kommt mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel und setzt zudem auf die kontrastreiche Super AMOLED Technik.Zugunsten der kompakteren Bauweise verzichtet man bei beiden Modelle auf den MicroSD-Slot und auch der Akku ist nicht mehr wechselbar. Dafür sorgt der Samsung Exynos 7420 Prozessor mit acht Rechenkernen (Octa Core) und 2,1 GHz Taktrate für ordentliche Leistung, die sogar über der des Snapdragon 810 von Qualcomm liegen soll. Mit an Bord sind außerdem WLAN-ac, Bluetooth 4.1, NFC, Herzfrequenz- und Fingerabdrucksensor. Am 10. April 2015 soll der Launch des Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge erfolgen. Ein Preis wurde von Samsung Deutschland noch nicht genannt.

Mit dem iPhone 6 Plus hat Apple bereits gezeigt, dass man von der Kompakt-Strategie abrücken und auf den Markt bzw. die Community hören kann. Größere Displays werden vom Nutzer gewünscht. Ob das auch im Bereich der Apple iPad Tablets der Fall ist, können wir pauschal nicht beantworten. Mit einem 7,9 Zoll und 9,7 Zoll Retina Modell ist Apple hier eigentlich gut aufgestellt. Wer sich in der Gerüchteküche umhört wird jedoch oft über ein neues, kommendes 12,9 Zoll Device stolpern, das oft auch als Apple iPad Pro bezeichnet wird.Allem Anschein nach will das Unternehmen aus Cupertino hiermit die Zielgruppe der Business-Nutzer ansprechen, die ein Tablet nicht nur zum Konsumieren sondern auch zum professionellen Produzieren von Inhalten nutzen wollen. Während Fans über einen Launch des iPad Pro im Frühjahr 2015 spekulieren, spricht die Nachrichtenagentur Bloomberg über einen Produktionsbeginn im September. Letzteres entspricht eher den Zyklen, die Apple sowohl bei iPad, als auch bei iPhone Modellen vorlegt. Auf jeden Fall verdichten sich die Gerüchte rund um ein großes iPad mit 12,9 Zoll Display, das eventuell sogar mit einem speziellen Digitizer (Stift) ausgeliefert werden soll.

Die angekündigte Apple Keynote am kommenden Montag den 9. März wird sich wohl ausschließlich der neuen Apple Watch widmen. Eher noch werden die verbesserten Apple Macbook Air Retina und Macbook Pro Notebooks vorgestellt, die auf ein Update mit Intel Broadwell Prozessoren warten. Die Chance ein iPad Pro zu Gesicht zu bekommen ist also vergleichsweise gering.Huawei hat eine wahre Flut an neuen Smartphones, Tablets und Wearables im Rahmen des MWC in Barcelona enthüllt. Klar an Einsteiger richtet sich die Y-Serie von Huawei und in dieser gibt es ab März drei neue Smartphones. Das Y3 für 79 Euro, das Y625 mit 5-Zoll Display für 129 Euro und das Y635 mit LTE-Unterstützung ab April für 149 Euro. Nachfolgend stellen wir die drei Neulinge im Detail vor:

Das günstigste Modell bringt ein 4,5-Zoll Display mit IPS-Panel und 854 x 480 Pixel Auflösung mit. Angetrieben wird es von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz von MediaTek. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB groß genug bemessen, knapper könnte da der interne Flashspeicher mit 4 GB werden. Eine Erweiterung per MicroSD-Karte ist allerdings um zusätzliche 32 GB möglich. Im Mobilfunknetz kann man maximal mit 3G/UMTS unterwegs sein, für WLAN-Verbindungen steht der 802.11 b/g/n Standard bereit. Bluetooth 4.0, GPS und Assisted-GPS gibt es für die Navigation und die Option zwei SIM-Karten gleichzeitig einzusetzen ist ebenfalls vorhanden.Im Gehäuse mit seinen Maßen von 133 x 68 x 9,5 mm bei 153 Gramm schlummert ein 1.730 mAh Akku, welcher von Nutzer austauschbar sein wird. Android 4.4 KitKat mit der Emotion UI 3.0 Lite und wahlweise einer Simple UI ist vorinstalliert. Für Fotos lassen sich die 5 MP Hauptkamera mit einem doppelten LED-Blitz, sowie die 2 MP Frontkamera für Selfies nutzen.

Weiter geht es mit dem Huawei Y625, welches ein 5-Zoll Display mit der gleichen Auflösung von 854 x 480 verwendet. Beim Speicher gibt es ebenfalls keinerlei Unterschiede zum Y3, so finden sich auch hier 1 GB RAM und 4 GB Flashspeicher vor, welcher per MicroSD um bis zu 32 GB zusätzlich erweitert werden kann. Im inneren werkelt allerdings ein Snapdragon Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz und die Adreno 302 GPU, daher ist davon auszugehen, dass es sich um den kleinen Snapdragon 200 im inneren handeln dürfte. Huawei selbst gibt hier allerdings nicht offiziell den Typ der CPU bekannt, lediglich die GPU wird im Detail benannt.Dual-SIM Unterstützung, BT 4.0, GPS/A-GPS, WLAN 802.11 b/g/n sind hier ebenso vertreten. Der Akku fällt aufgrund des Displays etwas größer aus und hat eine Kapazität von 2.000 mAh. Dieser kann auch beim Y625 ausgetauscht werden und steckt im 142 x 72,6 x 9,6 mm großen Gehäuse. Das Gewicht des Smartphones liegt bei 160 Gramm. Die Kameras arbeiten mit 8 MP Sensor auf der Rückseite und 2 MP auf der Front. Der Hauptkamera steht dabei ein LED-Blitz zur Seite. Android 4.4 KitKat mit der Emotion UI 2.3 ist auf der Softwarseite die Grundausstattung.

  • Akku Dell Inspiron 17
  • Akku Dell Latitude E6400 ATG
  • Akku DELL Latitude E6420
  • Akku Dell Inspiron N4020
  • Akku Dell Inspiron DUO
  • Akku Dell Latitude Z600
  • Akku Dell Inspiron 13z
  • Akku Dell Studio XPS 13
  • Akku Dell Studio XPS 1340
  • Akku Dell Studio XPS 16
  • Akku Dell Studio XPS 1640
  • Akku Dell Latitude D400
  • Akku Dell Studio 17
  • Akku Dell Studio 1535
  • Akku Dell Studio 1536
  • Akku Dell Studio 1537
  • Akku Dell Studio 1557
  • Akku Dell Studio 15
  • Akku Dell Inspiron Mini 12
  • Akku Dell Inspiron 910

Das teuerste Modell im Bunde ist das Huawei Y635, welches zwar die gleiche Auflösung und Displaygröße wie das Y625 mit sich bringt, aber obendrein LTE-Unterstützung bietet. Dafür muss aber auf den Vorzug von zwei SIM-Karten verzichtet werden. Auch hier finden sich 1 GB Arbeitsspeicher wieder, sowie ein 2.000 mAh Akku (austauschbar). Der interne Flashspeicher fällt mit 8 GB allerdings doppelt so groß aus wie bei den beiden günstigeren Vertretern der Y-Serie.Als Prozessor kommt wahrscheinlich ein Snapdragon 400 zum Einsatz, da Huawei hier die Adreno 306 GPU als Grafikeinheit listet. Diese ist ein Teil des Snapdragon 400 und Snapdragon 410 System-on-a-Chip (SoC). Der Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,2 GHz und sollte für solide Leistung sorgen können.Im Huawei Y635 wird die neuere Emotion UI 3.0 im Zusammenspiel mit Android 4.4 KitKat genutzt. Die Kameras arbeiten im Y635 mit einem 5 MP Sensor hinten und einem 2 MP Sensor auf der Vorderseite. Die Maße liegen bei 144 x 72,9 x 10,2 mm und 178 Gramm.

Als Ultrabook ist das neue Dell XPS 13 aktuell heiß begehrt. In den USA wird der 13,3 Zoller bereits seit Januar verkauft. Hierzulande soll die Auslieferung in der ersten März-Hälfte beginnen. Im deutschen Dell Online-Shop fand man bisher nur die teure 1.399 Euro Konfiguration mit QHD+ Touchscreen (3.200 x 1.800 Pixel) und Intel Core i7-5500U Prozessor. In Amerika hingegen konnte man sich die Fassung mit einem matten FHD-Bildschirm und Intel Core i5-5200U bereits ab 799 US-Dollar zulegen. Diese Ausstattung ist nun auch hierzulande zur Vorbestellung freigeben. Eine Auslieferung soll ab dem 11. März erfolgen.Für 999 Euro bekommt ihr ein mattes FullHD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Hinzu kommen 4 GB Arbeitsspeicher und eine 128 GB SSD. Die größere 256 GB SSD und 8 GB RAM gibt es für einen Aufpreis von 100 Euro. Auf beiden Geräten ist Microsoft Windows 8.1 als Betriebssystem vorinstalliert und die Garantie beträgt 1 Jahr. Für grafische Belange ist die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 5500 mit an Bord. Gefunkt wird über ein Dell Wireless 1560 WLAN-ac Modul und Bluetooth 4.0. Zu den Anschlüssen gehören USB 3.0, Mini-DisplayPort, SD-Kartenleser und ein Noble Schloss.

0 vote 0 commentaire

Partagez cet article


Réagissez à l'article de Pcakku288

Si vous avez un compte Addict, connectez-vous !

Sinon, utilisez simplement le formulaire ci-dessous pour déposer votre commentaire :

Votre pseudo *

URL de votre site ou blog

Votre commentaire *

Afficher les commentaires


D'autres articles pouvant vous intéresser :

Akku Acer Aspire 7745G

Motorola präsentierte das Moto G der 2. Generation im September 2014. Der Lapsus von Flipkart könnte nun aber ein Hinweis darauf sein, dass die 3. Generation in diesem Jahr bereits etwas früher erscheinen wird. Leider macht der Händler auf der mittlerweile wieder entfernten Webseite keine...

Batterie HP EliteBook 2540p http://www.magasinbatterie.com

Bien que la vidéo puisse être rapidement retirée de la plate-forme vidéo, le propriétaire de celle-ci peut déposer une réclamation pour récupérer le droit à la diffusion, alourdissant le processus, et entraînant un retrait plus tardif que ce dont Samsung espérait.Malheureusement pour...

Akku ASUS X75V www.pcakku.com

Ob Android TV tatsächlich zur Google I/O 2014 vorgestellt wird ist zwar nur eine vage Vermutung, aber so abwegig auch wieder nicht. Immerhin ist die hauseigene Entwickler-Konferenz ein geeigneter Ort um Entwickler auf die neue Plattform aufmerksam zu machen. Zwar wird mit Android Wear bereits eine...

Akku Samsung R780

Abgesehen von den erwähnten Bug-Fixes macht Apple keine Angaben zum neuen iOS 10 Update. Es sind also keine Sicherheitspatches enthalten. Das Unternehmen arbeitet allerdings bereits an der nächsten größeren Aktualisierung für das Betriebssystem in Form von iOS 10.1. Von dieser Version hat das...

Beauté AddictBlogs B.A.Tous les Blogshttp://www.magasinbatterie.comAkku Dell Inspiron 6400