twitter google-plus facebook instagram pinterest Rechercher triangle-down Femme Actuelle Beauté-Addict Hellocoton Mon compte
Vous êtes sur la partie communautaire de Beauté Addict : Le Blog de Danaefiona

publié le 16 août 2017 Beauté › Parfum

Das Chemielabor von Prof. Birgit Esser entspricht fast schon dem Klischee: Hinter einer Schiebeglaswand viele Gefäße, Schläuche, Flüssigkeiten in allen möglichen Farben, auf der Glasscheibe alle möglichen chemische Kennzahlen in Edding geschrieben, als Besucher blickt man kaum durch.

Wichtig ist, dass hinter dieser Glaswand aus einer gelblichen Flüssigkeit ein unscheinbares weißes Pulver entsteht: Ein organischer Kunststoff mit dem unaussprechlichem Namen (Poly)vinylphenothiacin - die Schlüsselsubstanz für die neuartigen Batterien. Es klingt zunächst seltsam: Kunststoff leitet bekanntlich keinen Strom. Deshalb wird er mit einem stromleitenden Ruß vermischt. Der wiederum macht die Mischung rabenschwarz. Die Ruß-Kunststoff-Mischung wird dann auf eine dünne Aluminiumfolie aufgetragen, daraus werden wiederum 1-cent-große Scheiben herausgeschnitten.

Die mit rußigem Kunststoff beschichteten, ausgestanzten Aluminiumscheiben sind schon die halbe Batterie. Genauer die Kathode, also der Teil der Batterie, zu dem die Elektronen hinfließen. Das Gegenstück, die Anode, besteht für die Entwicklungsphase noch aus Lithium. „Für die Anode entwickeln wir parallel andere Materialien – ebenfalls aus organischem Kunststoff. Wir wollen am Ende eine Batterie bauen, die auf beiden Seiten aus Polymeren besteht“, sagt Esser.

Viele Vorteile: Langlebig, schnell ladbar, biegsam - und ohne Schwermetalle
Die Batterien, die Birgit Essers zusammen mit dem Batterieforschungszentrum in Münster entwickelt hat, hätten in der Praxis viele Vorteile. Sie sind sehr langlebig und sie lassen sich schnell laden – viel schneller als ein Handy heute. „Wir waren ganz überrascht: Wir können unsere Batterie in drei Minuten laden und entladen – und das 10.000 Mal hintereinander, bei nur 7 Prozent Verlust. Ein normaler Handy-Akku lässt nach 1000-2000 Zyklen schon deutlich nach.“

Ein weiterer Vorteil: Da die Batterie letztlich aus einer ausgestanzten beschichten Folie besteht, ist sie biegsam. Sie würde sich damit auch für elektronische Geräte eignen, die in Textilien eingearbeitet sind – sogenannte „intelligente“ Kleidung. Aber auch für Smartphones: Die Batterie kann schließlich auch in ein Gehäuse ähnlich einer herkömmlichen Knopfbatterie eingebaut werden – wobei das ebenfalls aus Kunststoff bestehen kann.

  • Akku für Toshiba PA5027U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA5023U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3733U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3732U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3728U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3682U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3672U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3640U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3591U-1BRS

Dadurch ergeben sich auch Umweltvorteile: Die Batterie würde am Ende keine Schwermetalle enthalten, kein Kobalt, kein Nickel - sie wären kein Problemstoff mehr. Umweltfreundlicher wäre auch die Herstellung: Um Kunststoff zu verarbeiten, ist weniger Energie notwendig als bei Metall. Ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung war dabei die Entwicklung des geeigneten Kunststoffs und der in ihm aktiven Molekülgruppen.
Der Haken?

Bleibt aus ökologischer Sicht der Minuspunkt, dass Kunststoff aus Erdöl besteht – aber auch das muss ja nicht so bleiben. Polyvenylphenothiacin ließe sich ebenso aus nachwachsenden Rohstoffen herstellen.

Die Idee, Batterien aus Kunststoffen herzustellen, ist nicht neu. Forscher aus Jena präsentierten vor zwei Jahren sogenannte Redox-Flow-Akkus, bestehend aus einer Kochsalzlösung und Membranen aus Kunststoff. Die haben auch ihre Vorteile, sind aber schlecht transportierbar, im Gegensatz zu den Kunststoff-Batterien aus Freiburg und Münster.

Birgit Esser und ihre Kollegen haben jetzt ein Patent angemeldet. Sobald es genehmigt ist, sind Gespräche mit Industriepartnern geplant, um das Ganze größer aufzuziehen. Birgit Esser hofft so dazu beizutragen, dass herkömmliche Problemstoff-Batterien durch umweltfreundliche abgelöst werden. An den Kosten würde es jedenfalls nicht scheitern, meint sie.

Und warum ist es nicht möglich, einen Akku zu bauen, mit dem das Handy eine Woche durchhält?
„Das wäre möglich“, erklärt Experte Placke. „Aber dann müsste der Akku deutlich größer sein und das Handy wäre ein Klotz.“

Die Energiedichte von Akkus lässt sich erhöhen, indem man bessere Aktivmaterialien (speichern Lithium) oder weniger inaktive Materialien (sorgen für längere Lebensdauer bzw. Sicherheit) verbaut.

„Wenn man den Anteil an Inaktivmaterialien allerdings zu stark herabsetzt bzw. die Akkus zu dünn baut, wird insbesondere die Sicherheit aufs Spiel gesetzt“, so Experte Placke.

Wohin das führen kann, zeigte sich im vergangenen Jahr beim Samsung-Smartphone Galaxy Note 7. In dem Modell überhitzten mehrfach die Akkus und gerieten in Brand, so dass es schließlich vom Markt genommen wurde.
„Hier wurden die Akkus sehr dünn gebaut. Allerdings konnte die mechanische Stabilität nicht gewährleistet werden, wodurch es zu Kurzschlüssen kam.“

  • Akku für Toshiba PA3591U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3588U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3587U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3536U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3535U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3535U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3533U-1BRS
  • Akku für Toshiba PA3533U-1BAS
  • Akku für Toshiba PA3356U-3BRS
  • Akku für Toshiba PA3356U-2BRS
  • Akku für Toshiba PA3356U-1BAS
  • www.kaufen-akku.com

Nach dem Schwung an Smartphones aus China mit einem an drei Seiten randlosen Design scheint es derzeit mehr um die Fullscreen-Ästhetik die vom Galaxy S8 und dem LG G6 angetrieben wurde zu gehen. Das neue Umidigi S2 Pro folgt diesem Trend mit einem riesigen 5,99-Zoll Display in schlankem Formfaktor und legt an einer Stelle besonders nach: der Batterie. Hier wird eine 5.100mAh Batterie verbaut, die locker zwei Tage reichen dürfte.

Der Rest der Spezifikationen ist klassisch. Helio P25 Prozessor, 6GB RAM, 64GB Speicher, Metall-Unibody und eine Dualkamera mit 13 Megapixeln vs. 5 Megapixeln mit Sony Sensor. Im Oktober will Umidigi mit dem S2 Pro auf den Markt kommen. Man darf gespannt sein für welchen Preis. Aber wir erwarten auch da eher eine Kampfansage.

0 vote 0 commentaire

Partagez cet article


Réagissez à l'article de Danaefiona

Si vous avez un compte Addict, connectez-vous !

Sinon, utilisez simplement le formulaire ci-dessous pour déposer votre commentaire :

Votre pseudo *

URL de votre site ou blog

Votre commentaire *

Afficher les commentaires


D'autres articles pouvant vous intéresser :

Asus n50f Battery www.all-laptopbattery.com

There is additional software – the Seagate Dashboard, which offers users either one-click on-demand or customisable, scheduled backups for their devices.The BPUS box is 9.6mm thick, and Seagate says it's more than 50 per cent thinner than other 2TB drives on the market. It has a golden or...

Akku Asus a41-k53 www.akkukaufen.com

An die beiden Steckplätze für Micro-SIM-Karten kommt ebenfalls nur heran, wer den Akku entnommen hat. Beide sind LTEfähig und lassen sich über einen Eintrag im Einstellungsmenü bequem verwalten. Die Funkeigenschaften sind durch die Bank überzeugend, im UMTS-Netz holt das Liquid Z630 sogar die...

Akku Toshiba PABAS110 www.akkus-laptop.com

Jetzt aber los, schließlich soll mich das Ding in Bewegung bringen. Der Tracker wird über den mitgelieferten Clip an die Jacke geklemmt – angeblich ist das Gerät spritzwassergeschützt. Es folgt ein langer Spaziergang, bei dem der Beschleunigungssensor brav meine Schritte zählt. Die...

Batterie Fujistsu FPCBP218

La dernière version preview de Windows 10 comprend une application de Windows Holographic nommée First Run qui vous permet de savoir si votre système est capable de gérer l’expérience. Comme l’indique Thurrott, voici une liste des spécifications minimales attendues par la plate-forme VR...

Batterie pour Dell Studio 1557

Bien sûr, l’appareil est livré avec Maps Navigation, l’application GPS de navigation à la volée contrairement à nombre de constructeurs qui adoptent Android pour s’empresser de remplacer l’outil de Google par celui d’un partenaire, généralement payant. Notons enfin la possibilité...

Beauté AddictBlogs B.A.Tous les Blogswww.portable-batteries.comBatterie pour Dell Studio 1557