twitter google-plus facebook instagram pinterest Rechercher triangle-down Femme Actuelle Les Testeuses Hellocoton Mon compte
Vous êtes sur la partie communautaire de Beauté Addict : Le Blog de Pcakku288

publié le 21 février 2018 Beauté › Ongles et mains

Wie schon bei früheren kumulativen Windows 10 Updates für Tester im Slow und Release Preview Ring macht Microsoft auch beim aktuellen nur im Feedback Hub Angaben zu den enthaltenen kleineren Änderungen und Bugfixes. Interessierte sollten also einen Blick dorthinein werfen. In seiner Knowledge Base führt Microsoft die Aktualisierung mit der Nummer KB3197954.
Unabhängig von dem frischen Build mit der Nummer 14393.351 können Insider im Slow und im Release Preview Ring nun außerdem die von Microsoft kräftig überarbeitete Kamera-App herunterladen. Diese wurde in dieser Woche zusammen mit dem erwähnte Fast Ring Build 14951 vorgestellt und bringt einige Neuerungen mit.

IBM ist nach Microsoft und Intel wohl noch immer der Firmenname, der von langjährigen Computernutzern als erstes genannt wird, wenn es um die Geschichte des Windows-PCs geht. Dabei hat sich der US-amerikanische IT-Konzern schon vor Jahren aus dem klassischen PC-Geschäft verabschiedet und konzentriert sich überwiegend auf Cloud- sowie Software-Lösungen für den Business-Sektor. Seit 2014 arbeitet IBM außerdem eng mit Apple zusammen und hat auch als Folge dieser Kooperation begonnen, den eigenen Angestellten die Wahl zwischen einem Windows-PC und einem Mac als Arbeitsgerät zu gewähren. Auf der sogenannten Jamf Nation User Conference sprach kürzlich IBMs Fletcher Previn darüber, wie dieses Unterfangen bislang verlaufen ist und welche Erkenntnisse inzwischen gewonnen werden konnten. Die Aussagen werden den ein oder anderen sicherlich überraschen.

Nach Angaben von IBM haben die eigenen Mitarbeiter seit Mitte 2015 die Möglichkeit, sich für einen Mac zu entscheiden. Wie Previn ausführt, wurden seither rund 90000 Macs von der internen IT-Abteilung ausgegeben. Das sei zum einen dem großen Interesse und der hohen Akzeptanz der Mitarbeiter für die Plattform geschuldet, zum anderen aber auch dem niedrigen Administrationsaufwand, die Apples Computer mit sich brächten. Laut Previn kümmern sich lediglich fünf Administratoren um die Mac-Armada von IBM.
Besonders interessant für ein riesiges Unternehmen wie IBM ist aber natürlich bei all dem der Kostenfaktor. Aufgrund des relativ hohen Preisniveaus das Apples Computer aufweisen, drängt sich für den gewöhnlichen PC-Nutzer die Annahme auf, der US-Konzern müsse doch für seine Mac-Anschaffungen deutlich tiefer in die Taschen greifen als für vergleichbare Windows-PCs. Dieser Annahme erteilt Previn jedoch eine deutliche Absage. Über den Kurs des letzten Jahres konnte IBM nämlich feststellen, dass sogar das Gegenteil der Fall ist. Die verzeichneten Anschaffungs-, Reparatur- und Supportkosten für Macs würden insgesamt geringer ausfallen als für PCs, so der Manager. IBMs Prognose nach könnten über den Kurs von vier Jahren bis zu 543 US-Dollar mit einem Mac im Vergleich zu einem ähnlichen PC eingespart werden. Wirklich signifikant wird diese Summe, wenn nun auch noch bedacht wird, dass der Konzern erwartet, bis zum Jahresende rund 100000 Macs ausgegeben zu haben.

Bei all dem sollte abschließend noch erwähnt werden, dass IBM ungeachtet der berechneten Kostenersparnis weiterhin keinen Umstieg der Belegschaft zum Mac forciert. Die Popularität der Apple-Computer unter den IBM-Mitarbeitern steige jedoch von ganz alleine, so Previn. Inzwischen gäben 73 Prozent der Gesamtbelegschaft an, einen Mac als nächstes Arbeitsgerät zu bevorzugen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, liefere IBM 1300 Macs pro Woche an Mitarbeiter aus.
Wie die Kollegen von 9to5Mac unter Berufung auf den Trademark Spezialisten Brian Conroy berichten, sicherte sich die Firma Presto Apps America LLC die Rechte an dem Namen Magic Toolbar. Die aufgelisteten Anwälte seien die gleichen, die sich bereits um das AirPod Warenzeichen gekümmert haben. Der Experte vermutet nun, dass es sich bei dem unbekannten Unternehmen um Apple selbst handeln könnte. In das vorhandene Namens-Schema würde die Magic Toolbar in jedem Fall passen. Das US-amerikanische Unternehmen aus Cupertino verkauft bereits seine Magic Mouse, das Magic Trackpad und das Magic Keyboard. Die Chancen stehen als gut, dass wir unter diesem Begriff die geplante OLED Touch-Leiste des Apple MacBook Pro Notebooks wiedersehen werden.
Erst vor wenigen Tagen versendete Apple die Einladungen zur nächsten Keynote am 27. Oktober 2016. Unter dem Motto „hello again“ sieht die Community eine Anspielung auf die endlich aktualisierten MacBooks. Immerhin ist es abseits des 12 Zoll MacBook vergleichsweise still um die Serien Air und Pro geworden. Bisher konnten sich nur wenige Gerüchte unter Insider festigen. So ist man sich einig, dass ein Großteil der neuen Apple Notebooks eventuell ausschließlich mit den neueren USB-C 3.1 Anschlüssen samt ThunderBolt 3 Support auskommen sollen. Ebenso wird Apple höchstwahrscheinlich weiterhin auf die aktuellen Prozessoren von Intel setzen. Die Grafiklösung hingegen ist umstritten. Während einige die neuen AMD Polaris GPUs im Inneren der Apple MacBook Pro Modelle erwarten, sehen andere die Nvidia GeForce GTX 10 Serie mit Pascal-Chips vorn.

  • Akku HP ProBook 4320s
  • Akku Compaq 620
  • Akku HP Mini 1000
  • Akku Compaq Mini 700
  • Akku HP Mini 5103
  • Akku HP ProBook 5310m
  • Akku HP Probook 4730s
  • Akku Compaq Armada M300
  • Akku Hp HDX18
  • Akku HP EliteBook Folio 9470m
  • Akku HP Pavilion ZV5000
  • Akku HP COMPAQ NX9110
  • Akku HP Compaq 2710p
  • Akku HP EliteBook 8460p
  • Akku HP EliteBook 8460w
  • Akku HP ProBook 6360b
  • Akku HP ProBook 6560b
  • Akku HP Compaq TC4400
  • Akku HP OmniBook VT6200
  • Akku HP 411462-421
  • Akku HP 432306-001
  • Akku HP 441425-001

Wie bekannt ist, wird sich Apple im Vorfeld nicht zu Gerüchten rund um neue MacBook, MacBook Air und MacBook Pro Notebooks äußern. Nächste Woche Donnerstag werden Fans mehr erfahren. Auch wir werden über das Event berichten und euch in unserem News-Bereich auf dem Laufenden halten. Bis dahin empfehlen wir euch unsere Testberichte zum Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus.
Der hierzulande insbesondere für seine Smartphones bekannte chinesische Hersteller Huawei wagte in diesem Jahr mit der Vorstellung des schicken Windows 10 Convertibles Matebook erstmals den Sprung auf den internationalen PC-Markt. Das Gerät konnte alles in allem ordentliche Kritiken einheimsen, offenbarte aber auch die ein oder andere Schwäche. Eine aktuelle Meldung von Digitimes legt nun nahe, dass Huawei mit dem Matebook (hier findet ihr unseren Test) zumindest so viel Erfolg hatte, dass mittlerweile schon der Marktstart weiterer mobiler PCs vorbereitet wird.

Es geht aus dem kurzen Artikel leider nicht hervor, um welche Gerätetypen es sich im Detail handelt, die Huawei da entwickelt hat. Die Quellen von Digitimes haben offenbar lediglich preisgegeben, dass die Chinesen die Matebook-Reihe um größere Modelle mit 13,3 Zoll beziehungsweise 15,6 Zoll Display erweitern möchten. In beiden Fällen sollen außerdem Intels aktuelle Core i Prozessoren der 7. Generation (Kaby Lake) zum Einsatz kommen.
Sofern Digitimes richtig liegt, ist allein schon aufgrund der angegebenen Größe der neuen Huawei-PCs anzunehmen, dass es sich dabei nicht wie beim ersten Matebook um typische Convertibles handelt, sondern vielmehr um eher klassische Laptops. Eventuell haben sich die Chinesen ja sogar vom Microsoft Surface Book etwas inspirieren lassen und das ein oder andere besondere Ausstattungsmerkmal geplant.

Die Wartezeit bis wir erfahren was genau dran ist an diesen Gerüchten sollte im Übrigen nicht allzu lange sein. Den vorliegenden Infos nach wird Huawei die neuen Geräte schon im ersten Quartal 2017 auf den Markt bringen - jedenfalls im Heimatland China.
Die bei Samsung SDI und ATL produzierten Batterien des Samsung Galaxy Note 7 konnten bekanntlich nicht überzeugen. Während der Umtauschprozess noch im Gange ist, sucht Samsung für die Produktion des heiß erwarteten Galaxy S8 Smartphones einen neuen Hersteller für die Stromversorgung. Wie die englischsprachigen Kollegen von Neowin unter Berufung auf den Korea Herald berichten, soll Samsung dafür auch den Erzrivalen LG in die engere Auswahl genommen haben. Die Südkoreaner springen dabei wohl teilweise über ihren eigenen Schatten, um das kommende Android Flaggschiff ohne Fehler auf den Markt zu bringen.

  • Akku HP 446507-001
  • Akku HP EX940AA
  • Akku HP HSTNN-C17C
  • Akku HP HSTNN-DB31
  • Akku HP HSTNN-LB31
  • Akku HP 398752-001
  • Akku HP HSTNN-IB09
  • Akku HP HSTNN-OB71
  • Akku HP 587706-761
  • Akku HP 593572-001
  • Akku HP HSTNN-Q78C-4
  • Akku HP HSTNN-UB1A
  • Akku HP 577093-001
  • Akku HP HSTNN-CB0C
  • Akku HP 580956-001
  • Akku HP HSTNN-SB0H
  • Akku HP 633807-001
  • Akku HP ED06
  • Akku HP EH767AA
  • Akku Hp HSTNN-DB75
  • Akku HP FN04
  • Akku SAMSUNG RC530

Natürlich finden sich im Netz schon unzählige Gerüchte über die Ausstattung des Samsung Galaxy S8. Der 26. Februar 2017 wird derzeit als Vorstellungstermin gehandelt. Die Keynote soll dabei auf dem Mobile World Congress 2017 (MWC) stattfinden. Ebenso ist die Rede von der Nutzung des neuen Qualcomm Snapdragon 830 Prozessors und einem bis zu 8 GB großen Arbeitsspeicher. Experten sprechen zudem von zwei Formfaktoren. Es könnte somit eine 5,1 Zoll und 5,5 Zoll Version des Galaxy S8 geben. Klar, dass hier auch die Features 4K UHD, Edge Display und Super AMOLED genannt werden. Als Sprachassistent könnte außerdem die kürzlich übernommene Viv Software zum Einsatz kommen.
Wie von Samsung zu erwarten war, äußert sich das Unternehmen nicht zu aufkommenden Gerüchten und somit auch nicht über Informationen zu einem noch nicht veröffentlichten Smartphone wie dem Samsung Galaxy S8.
Bis dato kamen vor allem US-amerikanische Gamer in den Genuss der von Razer produzierten Blade Notebooks. Mit dem heutigen Tag soll sich das nun (endlich) ändern. Im Berliner Admiralspalast kündigte Razer CEO Min-Liang Tan nicht nur die Verfügbarkeit seiner Gaming-Laptops in Europa und somit in Deutschland an, auch das neue Razer Blade Pro und ein aufgefrischtes Razer Blade sowie Razer Blade Stealth gehörten zu den Themen der Veranstaltung. Bevor wir uns den einzelnen Modellen widmen sei gesagt, dass alle Konfigurationen mit einem deutschen Tastatur-Layout sowie der bekannten Razer Chroma Beleuchtung an den Start gehen werden. Ebenso ist Microsoft Windows 10 in der 64-Bit Version auf allen Geräten vorinstalliert.

Wir beginnen mit dem kompaktesten Notebook im Bunde der Razer Blade Familie. Das 12,5 Zoll große Razer Blade Stealth gilt als Ultrabook, welches für extrem mobile Ansprüche gebaut wurde. Das 16:9 IGZO Display setzt dabei wahlweise auf eine QHD Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel oder 4K UHD mit 3.840 x 2.160 Pixel. Beide Konfigurationen erscheinen mit einem Multi-Touch-Bildschirm. Als Prozessor kommt der Intel Core i7-7500U Dual-Core mit bis zu 3,5 GHz zum Einsatz. Er gehört der neuen Intel Kaby Lake Generation an und beinhaltet zudem die Intel HD Graphics 620. Je nach Display-Wahl können die Razer Blade Stealth Notebooks mit bis zu 512 GB (QHD) und 1 TB (UHD) großen PCIe SSDs bestückt werden.

0 vote 0 commentaire

Partagez cet article


Réagissez à l'article de Pcakku288

Si vous avez un compte Addict, connectez-vous !

Sinon, utilisez simplement le formulaire ci-dessous pour déposer votre commentaire :

Votre pseudo *

URL de votre site ou blog

Votre commentaire *

Afficher les commentaires


D'autres articles pouvant vous intéresser :

Akku Dell Inspiron 6400

Auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona gab es erst einmal das Blackberry Leap zu sehen. Ein neues 5 Zoll Smartphone mit HD-Auflösung und ganz ohne Tastatur. Die Hardware ähnelt dem Blackberry Classic, allerdings soll der Preis mit 275 US-Dollar deutlich unter dem des Business-Smartphones...

Akku Acer Aspire 7745G

Motorola präsentierte das Moto G der 2. Generation im September 2014. Der Lapsus von Flipkart könnte nun aber ein Hinweis darauf sein, dass die 3. Generation in diesem Jahr bereits etwas früher erscheinen wird. Leider macht der Händler auf der mittlerweile wieder entfernten Webseite keine...

Akku ASUS X75V www.pcakku.com

Ob Android TV tatsächlich zur Google I/O 2014 vorgestellt wird ist zwar nur eine vage Vermutung, aber so abwegig auch wieder nicht. Immerhin ist die hauseigene Entwickler-Konferenz ein geeigneter Ort um Entwickler auf die neue Plattform aufmerksam zu machen. Zwar wird mit Android Wear bereits eine...

Batterie HP EliteBook 2540p http://www.magasinbatterie.com

Bien que la vidéo puisse être rapidement retirée de la plate-forme vidéo, le propriétaire de celle-ci peut déposer une réclamation pour récupérer le droit à la diffusion, alourdissant le processus, et entraînant un retrait plus tardif que ce dont Samsung espérait.Malheureusement pour...

Beauté AddictBlogs B.A.Tous les Blogshttp://www.magasinbatterie.comBatterie HP EliteBook 2540p http://www.magasinbatterie.com